Bornholm

Veröffentlicht in: Glasperlen | 0

Repliken von Glasperlen, zusammengestellt nach verschiedenen Funden vom Gräberfeld Nørre Sandegård auf Bornholm (6. – 8. Jhdt.).

Birka, Grab 660

Veröffentlicht in: Glasperlen, Schmuck | 0

Replik des Schmucks aus Birka Grab 660. Neben den zwei ovalen Schalenfibeln vom Typ P51 und dem silbernen Lunula-Anhänger in Filigrantechnik wurden 28 Perlen gefunden. Darunter eine Glasperle mit Strahlenaugen und zahlreiche Perlen mit Blattgold bzw. -silber. Das Original liegt … Weiter

Glasperlen-Herstellung am Ofen

Veröffentlicht in: Glasperlen | 0

Impressionen von der Glasperlen-Herstellung am Perlenofen der römischen Villa in Perl-Borg. Der auschließlich mit Holz befeuerte Ofen war nach ca. Stunden anheizen auf Temperatur. Die normale Arbeitstemperatur liegt bei 950° C. Zwischendurch brachte es der Ofen sogar kurzfristig auf einen … Weiter

Grötlingbo, Gotland

Veröffentlicht in: Glasperlen, Schmuck | 0

Replik einer wikingerzeitlichen Perlengarnitur nach einem Fund aus Grötlingbo, Gotland / Schweden in Originalgröße. Sie besteht aus 4 Strängen farblich sortierter Perlen sowie 19 Fischkopf-förmigen Anhängern aus Bronzeblech und 2 stabförmigen Kettenverteilern. Das Original liegt im Historiska museet in Stockholm. … Weiter

Beads on demand

Veröffentlicht in: Glasperlen | 0

Diese Kette enstand nach Kundenwunsch. Sie enthält farbliche Variationen von Glasperlen aus Birka / Schweden. Der Anhänger ist eine Replik aus dem Gnezdovo-Hort. Diesen findet Ihr auch hier im Shop.

Straubing, Grab 208

Veröffentlicht in: Glasperlen | 0

Replik der Perlenkette aus Grab 208 vom bajuwarischen Gräberfeld bei Straubing. Die Kette besteht aus 22 Glasperlen, bei der neben den monochromen Perlen hier vor allem die mit Achtermuster dominieren. Interessant zu sehen ist es, dass die Menschen in früherer … Weiter

Straubing, Grab 627

Veröffentlicht in: Glasperlen | 0

Im Sommer 1980 stieß man bei Bauarbeiten in Straubing auf ein frühbairisches Reihengräberfeld. Bei den darauf folgenden Ausgrabungen des bayerischen Landesamts fand man rund 800 Gräber. Die meißten davon sind bajuwarischen Ursprungs. Es wurden aber auch u. a. mittellatènezeitliche Gräber … Weiter